close
Lade eine App auf Deinem Smartphone-Store herunter, um die GPX-Tracks anzuzeigen.

Einige Apps, wie Komoot und Wikiloc, bieten eine (kostenpflichtige) Track-Navigator-Funktion.
Lade den GPX-Track der gewünschten Tour herunter.
Lade die Strecke* auf die App hoch und folge der Tour, orientiere Dich aber auch an den CAI-Wegweisern.
Vor einer Tour informiere Dich immer über das Wetter!
*GPX-Tracks sind nicht getestet worden.
close info
close info
close

Von Campello Monti zum Capezzone-Gipfel

BLICK AUF DEN CAPEZZONE-SEE UND DIE TERRASSE DES MONTE-ROSA-MASSIVS

Valle Strona

share pinterest share copy share https://www.itinerarium.it/reiseroute/74
Link copied to clipboard!
open info
length icon Streckenlänge:
10.6 Km
time icon Gehzeit:
7h00' zu fuß
climb icon Höhenunterschied:
1150 mt
height icon Höhe min und max:
1275 mt - 2385 mt
track there and back icon Art der route:
Hin- und Rückweg
surface icon Oberfläche:
Pfad - Stufen - Steinweg
panorama icon Panorama:
See - Bergen
coverage icon Netzverfügbarkeit:
teilweise
winter icon In Winter:
nein
bike icon Mitm Fahrrad:
nein

Die Tour beginnt im Walserdorf Campello Monti, wo nach der "Sass da Mür"-Hütte der Aufstieg über den steilen Weg zur ersten Alm beginnt und bis zum Capezzone-See führt. Hier befindet sich das Biwak Abele Traglio, das von der G.A.M. (Gruppo Amici della Montagna) aus Quarna und dem CAI aus Omegna errichtet wurde, in dominanter Position. Sie steht an der Stelle, an der sich früher die Hütte "baitin dal pastur" befand, die von den Hirten des Campello Monti während der Zeit der Wandertierhaltung genutzt wurde.

Von der rechten Seite des Sees führen Wege (meist steinig) hinauf zum Capezzone-Berg, der aus vier aufeinander folgenden Gipfeln besteht: Altemberg, Lago, Capezzone und Ronda. Auf der Passhöhe angekommen, öffnet sich der Blick auf das Monte-Rosa-Massiv.

Wenn man nach rechts weitergeht, erreicht man das Kreuz des Capezzone-Gipfel, während der Weg nach links zunächst zu den Kreuzen der Lago-Gipfel und dann zum Altemberg-Gipfel führt (zu den Gipfeln gelangt man, indem man den Felspassagen mit den roten und weißen CAI-Markierungen folgt). Im Laufe der Zeit haben mehrere Generationen von Wanderern diesen historischen Pass durchquert. Zuerst die Walser, die von Rimella ins Val Strona hinabstiegen, um das Dorf Campello Monti zu errichten, dann die Bergleute, die in den Eisen- und Nickelminen arbeiteten, dann die Köhler und schließlich die modernen Wanderer.

Ein Schild entlang der Strecke berichtet von einem Kuriosum: Die Zeit, die man mit dem Auto für die Strecke von Rimella nach Campello Monti benötigt, entspricht der eines guten Wanderers!


Zoom auf die Tour zoom track
navigation
BRING MICH ZUM
START (Parkplatz)